Aufgaben und Arbeitsgebiete

Das im Sommersemester 2002 gegründete Institut für Wirtschaftsstrafrecht ist eine Organisationseinheit des Fachbereichs Rechtswissenschaften der Universität Osnabrück im Sinne von § 23 Abs. 2 NHG und § 2 der Grundordnung der Universität Osnabrück. Es nimmt in den Fächern Wirtschaftsstrafrecht, Steuerstrafrecht und Umweltstrafrecht mit ihren verfahrensrechtlichen Bezügen unter der Verantwortung des Fachbereichs Aufgaben in Forschung, Lehre und Weiterbildung wahr. Arbeitsgebiete des Instituts sind demnach

  • a) das Allgemeine und Besondere Wirtschaftsstrafrecht,
  • b) das Steuerstrafrecht und
  • c) das Umweltstrafrecht

unter Einbeziehung der verfahrensrechtlichen und europarechtlichen Bezüge.

Außerdem ist das Institut die Koordinationsstelle des LL.M.-Studiengangs Wirtschaftsstrafrecht, des einzigen deutschsprachigen LL.M.-Studiengangs dieser Art.