10. Alumni-Treffen

10. Alumni-Treffen des LL.M. Wirtschaftsstrafrecht findet große Resonanz

Mittlerweile zu einem festen Termin für viele Alumae und Alumni geworden, lockte auch in diesem Jahr das Alumni-Treffen des LL.M. Wirtschaftsstrafrecht der Universität Osnabrück viele Gäste, darunter Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs, Dozentinnen und Dozenten und aktuelle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Osnabrück. Das Treffen fand am 1. und 2. Februar statt und stand unter dem Thema „Internal Investigations – Private Ermittlungen im Spannungsfeld von Rechtsstaatsprinzip, fairem Verfahren und Aufklärungsinteresse“.

Und so konnten die Vorsitzende des Vereins wistros e.V. Dr. Anouschka Velke und der geschäftsführende Direktor des Instituts für Wirtschaftsstrafrecht Prof. Dr. Roland Schmitz mehr als 60 Gäste in den Räumlichkeiten der Universität begrüßen.

Auch in diesem Jahr konnten renommierte Vortragende für die Tagung gewonnen werden. Zunächst stellte Ministerialdirigent Dr. Matthias Korte (Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz) einen geplanten Gesetzesentwurf vor und gab somit den Input für die weiteren Vorträge und die Diskussion. Steffen Salvenmoser (PricewaterhouseCoopers) sprach im folgenden Vortrag über aktuelle Herausforderungen bei unternehmensinternen Ermittlungen.

Im zweiten Vortragsblock erläuterte Oberstaatsanwalt Ralf Möllmann (Staatsanwaltschaft Düsseldorf) seine Sicht der Dinge und griff das Thema aus der Perspektive der Staatsanwaltschaften auf, bevor Jörg Bielefeld (Beiten Burkhardt) über die Frage der Freiwilligkeit von Zeugen- und Beschuldigtenbeteiligungen an internen Ermittlungen sprach.

Die anschließende – durchaus kontroverse – Diskussion wurde von Dr. Gero von Pelchrzim (VONPELCHRZIM RAe) moderiert.

Nachdem – wie in jedem Jahr – die erfolgreichen Alumnae und Alumni des vorangegangenen Jahres geehrte wurden, fand der Tag seinen Ausklang bei einem Sektempfang und einem anschließenden Abendessen.

Der zweite Tag des Treffens war von der Mitgliederversammlung von wistros e.V. geprägt. Auf dem Plan standen ein Rückblick in das vergangene Jahr und vor allem Vorstandswahlen. Der Vorstand wurde geschlossen im Amt bestätigt und so wird Dr. Anouschka Velke weiterhin als Vorsitzende fungieren. Als Kassierer wurde Michael Clermont wiedergewählt. Darüber hinaus im Vorstand sind Sonja Fingerle, Thorsten Franke-Roericht und Bernd Guntermann.

Das Wochenende hat für Zufriedenheit bei allen Beteiligten gesorgt. Insbesondere die angeregten und interessanten Diskussionen zu den Vorträgen dürften den Teilnehmerinnen und Teilnehmer lange in Erinnerung bleiben.

9. Alumni-Treffen

Für den 02. und 03. Februar 2018 hatten der Vorstand des Alumnivereins wistros e.V. und die Leitung des Instituts für Wirtschaftsstrafrecht der Universität Osnabrück alle Alumni, Dozentinnen und Dozenten sowie aktuelle Studiengangsteilnehmerinnen und -teilnehmer zum 9. Alumni-Treffen in die Friedensstadt geladen.

In diesem Jahr diskutierten die Anwesenden unter der Moderation von Herrn Matthias Dominok, LL.M. (Eckstein & Kollegen, München) über das Thema „Spannungsfeld Unternehmensinsolvenz: Zwischen wirtschaftlicher Krise und strafrechtlicher Sanktion“.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vereinsvorstand und die Institutsleitung führte Dipl. Volksw. StB WP Otto Lakies (Schultze & Braun, Frankfurt) mit seinem Fachvortrag „Die Kriminalinsolvenz – Zusammenarbeit zwischen Insolvenzverwalter und Staatsanwaltschaft“ in die Thematik ein. Anschließend referierte OStA a.D. Dr. Hans Richter (Staatsanwaltschaft Stuttgart) zum Thema „Das Insolvenzantragsstrafrecht nach der Novelle 2017“. Mit beiden Referenten konnte auch in diesem Jahr das Thema des Treffens aus zwei verschiedenen und interessanten Blickwinkeln beleuchtet werden.

Im Anschluss an die Fachvorträge folgte eine spannende und lebhafte Diskussion.

Nach Ende der Vorträge ließ es sich die Leitung des Instituts für Wirtschaftsstrafrecht, vertreten durch Herrn Prof. Dr. Roland Schmitz und Herrn Prof. Dr. Ralf Krack nicht nehmen, fünf anwesende Absolventinnen und Absolventen des letzten Jahres für Ihren erfolgreichen Abschluss zu ehren, welchen sie dann im Rahmen eines Sektempfangs gebührend feiern durften. Seinen Ausklang fand der erste Tag des Treffens durch ein gemeinsames Abendessen im Restaurant Zinnober.

Am darauffolgenden Samstagmorgen fand die Mitgliederversammlung des wistros e.V. statt. In diesem Zuge wurde insbesondere die neue Homepage von wistros e.V. – www.wistros.de – vorgestellt. Darüber hinaus bedachte der Alumni-Verein das Institut für Wirtschaftsstrafrecht mit einer großzügigen Spende für die Ausstattung der Institutsbibliothek.

Mit dem Verlauf des Treffens zeigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr zufrieden. Die interessanten Vorträge, die anschließende Podiumsdiskussion und zahlreiche anregende Gespräche trugen wesentlich zum Gelingen der 9. Alumni-Treffens bei.

Das nächste Treffen wird am 01. und 02. Februar 2019 stattfinden.

 

8. Alumni-Treffen

Für den 03. und 04. Februar 2017 hatten der Vorstand des Alumnivereins wistros e.V. und die Leitung des Instituts für Wirtschaftsstrafrecht der Universität Osnabrück zum 8. Alumni-Treffen geladen.

Die Absolventinnen und Absolventen sowie die Dozentinnen und Dozenten diskutierten in diesem Jahr unter der Moderation von Herrn Steffen Salvenmoser (PwC Frankfurt) über das Thema „Unternehmensstrafrecht ante portas?“.

Herr Prof. Dr. Achenbach (Universität Osnabrück) führte mit seinem Vortrag zu aktuellen Sanktionsmöglichkeiten gegen Unternehmen in die Thematik ein. Einen weiteren Blickwinkel lieferte Herr Prof. Dr. Kai Bussmann (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), der zur Frage der Erwartungen von Unternehmen gegenüber dem Recht referierte.

Nach einer kurzen Pause wurden in je einem Impulsvortrag Gesetzgebungsvorschläge zur Frage der Verbandsstrafbarkeit vorgestellt. Frau OStAin Dr. Ina Holznagel (Justizministerium Nordrhein-Westfalen) stellte den Gesetzesvorschlag eines Verbandsstrafgesetzbuchs aus NRW vor. Herr CCO Dr. Christoph Klahold (thyssenkrupp) präsentierte den Entwurf des Bundesverbandes der Unternehmensjuristen.

Die Vorträge mündeten in eine angeregte Podiumsdiskussion mit allen vier Referentinnen und Referenten.

Am Abend wurden die neuen Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs geehrt und konnten ihren Erfolg bei einem Glas Sekt feiern, bevor die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Tag im Restaurant Zinnober ausklingen ließen.

Am 04. Februar folgte die Mitgliederversammlung von wistros e.V. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Neuwahl des Vorstandes. Erneut in den Vorstand gewählt wurden Frau Dr. Anouschka Velke, die ein weiteres Mal den Vorsitz übernimmt, sowie Herr Michael Clermont, der auch weiterhin für die Vereinsfinanzen zuständig sein wird. Neu im Vorstand sind Herr Bernd Guntermann, Frau Sonja Fingerle und Herr Thorsten Franke-Roericht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich mit dem Verlauf des Treffens sehr zufrieden. Die ansprechenden Vorträge, die rege Diskussion und die interessanten Gespräche trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Das nächste Treffen findet am 02. und 03. Februar 2018 in der Universität Osnabrück statt.

7. Alumni-Treffen

Zum siebten Alumni-Treffen des LL.M. Wirtschaftsstrafrecht luden der Vorstand des Alumnivereins wistros e.V. und die Leitung des Instituts für Wirtschaftsstrafrecht alle Alumni, Dozentinnen und Dozenten sowie aktuelle Studiengangsteilnehmerinnen und –teilnehmern am 5. und 6. Februar 2016 nach Osnabrück ein. Das diesjährige Thema lautete „Finanzmarkt – Strafrecht – Compliance“.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vereinsvorstand und die Institutsleitung führte Herr Rechtsanwalt Dr. Alexander Schork, Partner bei BRP Renaud & Partner in Stuttgart, mit seinem Fachreferat zu aktuellen Praxisfällen aus dem Bankenstrafrecht in das Thema ein. Herr Rechtsanwalt Dr. Bernd Groß (Feigen & Graf Rechtsanwälte, Frankfurt) gab daraufhin einen sehr praxisnahen und anekdotenreichen Einblick in die Arbeit als Verteidiger im Bankenbereich. Direkt im Anschluss erläuterte Herr Oberstaatsanwalt Norbert Reifferscheidt (Staatsanwaltschaft Köln) seine Sicht der Dinge in Bezug auf die Strafverfolgung im Bankenbereich. Seine Kollegin Frau Staatsanwältin Jacker (ebenfalls Staatsanwaltschaft Köln) vertiefte seine Ausführungen mit der Darstellung weiterer Praxisfälle. Alle vier Referentinnen und Referenten stellten sich daraufhin in einer Podiumsdiskussion den Fragen der Anwesenden und diskutierten angeregt sowohl untereinander als auch mit dem Publikum.

Als letzter Programmpunkt für diesen Tag in der Universität wurden die erfolgreichen neuen Absolventinnen und Absolventen des LL.M. Wirtschaftsstrafrecht geehrt und bei einem Sektempfang gefeiert.

Schließlich wurde der Tag mit einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant Zinnober beendet.

Am folgenden Tag startete das Programm mit einer Vollversammlung der Mitglieder des wistros e.V. Im Anschluss folgte dann ein weiteres Fachreferat zum Thema „Bankencompliance“ von Detlef Thormann, CCO der Portigon AG, welcher einen interessanten Überblick zu der Thematik aus seiner Sicht als CCO gab. Gefolgt wurde dieser Vortrag dann von einem weiteren Fachreferat von Carlo Sartorius von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zu „Der Rolle der Wertpapieraufsicht bei der Verfolgung von Finanzmarktdelikten“. Im Anschluss hatten die Anwesenden die Möglichkeit mit beiden Referentinnen zu diskutieren und Fragen zu stellen.

Das Alumni-Treffen endete mit einem gemeinsamen Mittagessen in der „L’Osteria“. Insgesamt war es durch die interessanten Vorträge, die angeregten Diskussionen und netten Gespräche eine durch und durch gelungene Veranstaltung. Das nächste Alumni-Treffen findet am 3. und 4. Februar 2017 in der Universität Osnabrück statt.