LL.M. Wirtschaftsstrafrecht

Konsekutiver Masterstudiengang für Juristinnen und Juristen

Studienprofil und -inhalte

Der auf dem rechtswissenschaftlichen Studium aufbauende Masterstudiengang befasst sich mit dem Wirtschaftsstrafrecht einschließlich Steuer- und Umweltstrafrecht sowie mit dem spezifischen Strafverfahrensrecht. Daneben runden Leistungsnachweise in den wirtschafts- und steuerrechtlichen Grundlagenfächern sowie die Teilnahme an fachübergreifenden Verbundveranstaltungen zur Fahndung, Ermittlung und Verteidigung in Wirtschaftsstrafsachen (mit dem Schwerpunkt Compliance) das Studienangebot ab. Durch die Kooperation mit zahlreichen Dozentinnen und Dozenten aus der Praxis – Richtern, Staatsanwälten und Strafverteidigern sowie Finanz- und Unternehmensjuristen – wird den Studierenden zudem ein vertiefter Einblick in die berufstypische Wirklichkeit geboten.

Fachspezifika an der Universität Osnabrück

Der Masterstudiengang Wirtschaftsstrafrecht ermöglicht den Studierenden, die im rechtswissenschaftlichen Studium erworbenen Grundkenntnisse im Wirtschaftsstrafrecht breit gefächert zu vertiefen. Die zweisemestrige Ausbildung findet ausschließlich an der Universität Osnabrück statt. Die Absolventinnen und Absolventen schließen das Studienprogramm mit dem „Master of Laws (LL.M.) Wirtschaftsstrafrecht“ ab.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Das Wirtschaftsstrafrecht zählt zu den aufstrebenden Tätigkeitsfeldern für Juristinnen und Juristen. Neben der „klassischen“ Betätigungsmöglichkeit als Strafverteidiger in Wirtschaftsstrafsachen eröffnen sich vielfältige Arbeitsmarktaussichten. Die Absolventinnen und Absolventen sind prädestiniert für das Richteramt in Wirtschaftsstrafkammern, die Schwerpunktstaatsanwaltschaften, die Finanzbehörden oder die Unternehmensberatung.

Zeitlicher Rahmen und Studienorganisation

Das Studium hat einen Umfang von zwei Semestern (Regelstudienzeit) und beginnt jeweils nur zum Wintersemester (etwa Mitte Oktober). Der Masterstudiengang umfasst neben der Anfertigung der Masterarbeit eine Vielzahl von Lehrveranstaltungen an den Tagen Donnerstag bis Samstag und das die Lehrveranstaltungen begleitende individuelle Eigenstudium (insbesondere die Vorbereitung und Durchführung von studienbegleitenden Prüfungsleistungen). Eine Übersicht über die einzelnen Module enthält der Studienverlaufsplan.

Die Lehrveranstaltungen sind für alle Studierenden verpflichtend.

Unterrichtssprache und Sprachkenntnisse

Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Es sind keine spezifischen Fremdsprachenkenntnisse erforderlich.